Autorenfreunde

 

Hannes M. Pum
Journalist, Autor, Regisseur
Erfolgreich inszenierte er u. a.
Heinrich von Kleist: Der zerbrochene Krug
Alejandro Casona: Das Boot ohne Fischer in der Pum – Bearbeitung als „Das Verbrechen“
Jean – Paul Sartre: Die respektvolle Dirne
Harold Pinter: Betrogen


http://www.buehne-stoswald.at/?page_id=1495

.•*•.¸..•¤**¤•.,.•¤**¤•.


GEFÜHLE, ZARTHEIT, GEDANKEN.
FÜHLEN: HAB DICH UNENDLICH GERN.
HIMMEL NEHMEN. GEBEN. WANKEN.
IST DEIN LIEBSTER DIR MAL FERN.  

DANN. NACH ZEIT UND ZEITEN.
HABT EINANDER TIEF ERKANNT.
NÄHE LEBEN, LIEBEN, WEITEN.
HERZ IST NUR FÜR IHN VAKANT.


.•*•.¸..•¤**¤•.,.•¤**¤•.

von Hannes M.Pum

 

Stilvoll wohnen.
Mit Kunst...

Bild: Hannes M. Pum

 


https://www.facebook.com/profile.php?id=100001873431183

Christine Erdic ist freie Journalistin sowie auch Schriftstellerin. Die deutsche Buchautorin lebt zur Zeit hauptsächlich in der Türkei. Beruflich unterrichtet sie in der Türkei Deutsch für Schüler (Nachhilfe), sie gibt Sprachtraining an der Uni und macht Übersetzungen für türkische Zeitungen.

Weitere Infos siehe Verlag tredition.

Ihr erstes Buch NEPOMUCKS ABENTEUER erschien 2010 bei  tredition.

Das zweite Buch LOW CARB REVOLUTION in Zusammenarbeit mit den Autorinnen Jutta Schütz und Britta Kummer 2011 bei BoD. Beide Bücher sind im Buchhandel und bei Onlineanbietern wie Amazon erhältlich.


Kontakt:

info.christineerdic@yahoo.de


http://christineerdic.jimdo.com/%C3%BCber-mich/


Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum


© by-nd Christine Erdic

Willkommen zu allerlei Text
von
Bernd Pol

Ein Angebot für alle, die gerne (und viel) lesen.
... viel Text, wenig Bilder ...
... und lohnt sich doch ...
Es ist natürlich nur eine winzige Auswahl aus vielen Jahren Schreibarbeit.
Schauen Sie doch immer mal wieder hier rein.

 

Das ist er. Ein Denker, 62 dort im Bild, grau geworden und altersgerecht schwer. Er schreibt noch, immer noch und immer wieder (wenn auch nicht unbedingt immer konsequent).

Alt ist er, doch nicht gar zu alt. Bei Jahrgang 46 lässt sich das noch so sagen – ein Mensch im besten Mannesalter. (Wie man sich dabei fühlt? Nun, 18 halt oder 20 – schlimmstenfalls.)

Und wie schwer? Wenn es denn sein muss: Zwei Zentner Lebendgewicht sind es schon. Klingt viel, fühlt sich aber an wie allerhöchstens halb so viel.

Kinder hat er (vier), und verheiratet ist er, gut und lang, weit über dreißig Jahre. Das ist wichtig, denn das bestimmt das Leben.

Und einen Hund hat er. Und eine Katze hat er. Eine nur noch: Es waren auch schon mal drei. Und einen Frosch hat er, mitunter, wenn das Jahr danach ist, in einem winzig kleinen Gartenteich. Der liegt in einem Garten, der um ein Haus, und das Haus ist klein und der Garten riesig und wild, weil wenig gepflegt. Wein und Efeu wachsen übers Haus und grüßen die Hecke zur Straße davor, im Sommer vor allem, wenn alle groß sind und dicht. So ist das, wirklich so – kurz: eine wahre Idylle.

Trotzdem, sicher ist kaum was dabei ...

Das Haus gehört ihm nicht, verdienen tut er nichts, jetzt nichts, fast nichts, der Dicke, der im immer allerbesten Mannesalter Alte, der mit der Frau und den vier Kindern und der einen Katze, dem einem Hund und einem Frosch mitunter auf Durchreise im Teich.

Aber er schreibt, manchmal, tatsächlich – aber ...

... es reicht!

 

 

 

http://www.berndpol.de/Biografie/index.html

 

 

 

 

 

 

http://autorin-heidi-dahlsen.jimdo.com/


Seit meiner Geburt im Jahre 1960 lebe ich in der Nähe von Leipzig. Meine Eltern betonen noch heute, dass ich nur entstanden bin, weil sie Langeweile hatten. Was aus so einem Kind schon werden kann, fragen Sie sich gerade? Das können Sie in meinem ersten Buch „Lebt wohl, Familienmonster“nachlesen und im Nachhinein sozusagen „live“ an allen Höhen und Tiefen meines Lebens teilhaben.

Auf der Suche nach einem harmonischen Familienleben stolperte ich von einer Katastrophe in die nächste, bis ich endlich meinen derzeitigen Mann kennenlernte. Zu meiner Familie gehören neben zwei eigenen Kindern, eine Enkelin, die beiden Töchter meines Mannes sowie Eltern, eine Schwiegermutter und diverse Verwandte, die alle zusammen ständig für Überraschungen sorgen, sodass es mir bisher nicht schwer fiel, genug Material für die inzwischen vier veröffentlichten Bücher zu sammeln.

Das „Gefühlslooping“ handelt in der Psychiatrie. Hier habe ich u.a. den Leidensweg meiner Tochter, die das Borderline-Syndrom hat, aufgeschrieben. Jahrelang wurden wir damit konfrontiert, dass der Großteil unserer Gesellschaft mit psychisch Kranken weder umgehen kann noch gewillt ist, Verständnis für diese Menschen aufzubringen. Deshalb war es mir ein Bedürfnis, unsere Geschichte zu veröffentlichen.

„Alles wird gut…irgendwann“ hoffen vier Schulfreunde, die sich nach zwanzig Jahren wiedertreffen und feststellen müssen, dass so manche Fehlentscheidung, die sie mit jugendlichem Leichtsinn selbstbewusst getroffen hatten, ihnen das Leben ganz schön schwer macht. Ziemlich turbulent geht es zu, bis jeder von ihnen einen „Hauch Zufriedenheit“ verspüren kann.

Wer auf meine Bücher neugierig geworden ist, den lade ich hiermit ein, im Onlinebuchhandel Probe zu lesen und bei Interesse zu bestellen.

Die Autorin: Caroline Régnard-Mayer wurde im Jahr 1965 in Landau i. d. Pfalz geboren.

Sie ist Medizinisch techn. Laboratoriumsassistentin. Vor ihrer Erkrankung arbeitete sie

an Kliniken und Firmen und lebte in Mannheim, Erlangen, Landau-Impflingen.

Die Autorin ist geschieden und lebt als alleinerziehende Mutter zweier Kinder in Landau.

Seit ca. 1995 Multiple Sklerose, aber die Diagnose bekam sie erst im Febr. 2004,

berentet seit 2005.

 

"Mit 39 Jahren bekam ich es schwarz auf weiß, dass ich die Krankheit MS habe und sie mich nun durch mein Leben begleiten sollte. Mitten im Leben, allein mit zwei Kindern, versuchte ich ganze vier Monate, das "Normale" aufrechtzuerhalten und begann der Krankheit mit den 1000 Gesichtern den Kampf anzusagen. Nach zahlreichen Klinikaufenthalten und erfolglosen Therapien stellte ich mich dieser unheilbaren Erkrankung. Mut und Zuversicht prägen heute mein Leben!"  

 

Der wunderschöne Schwarzwald tat sein übriges dazu.

Ich werde Sie, liebe Leser, über Neuigkeiten informieren und freue mich über jede Mail, jeden Anruf oder einen "Besuch" bei Facebook.

Herzliche Grüße

Caroline Régnard-Mayer (Mai 2011)

 


https://www.facebook.com/media/set/?set=a.221719767893232.57885.100001656316406&type=3

 

Ich werde Sie, liebe Leser, über Neuigkeiten informieren und freue mich über jede Mail, jeden Anruf oder einen "Besuch" bei Facebook.  Herzliche Grüße  Caroline Régnard-Mayer (Mai 2011)
Ich werde Sie, liebe Leser, über Neuigkeiten informieren und freue mich über jede Mail, jeden Anruf oder einen "Besuch" bei Facebook. Herzliche Grüße Caroline Régnard-Mayer (Mai 2011)

Im Juli 2009 ist mein erstes Buch erschienen "Frauenpower trotz MS" und im Jahr 2010 die Fortsetzung, teils auch als Wunsch meiner Leser. Das, was im ersten Buch noch nicht verarbeitet war, packte ich dort hinein, anschließend waren die "Schubladen" geschlossen - das Geschehne war dort gut aufgehoben.
Das Schreiben hilft mir bei der Bewältigung und täglichen Herausforderung der Multiplen Sklerose. Im Febr. 11 schrieb ich an meinem dritten Buch, dass meine Depression behandelt, mit einem lachendem und einem weinenden Auge. www.frauenpower-ms.de (alte Homepage, die nicht mehr aktualisiert wird)

Endlich im Handel: Mein drittes Buch"Mademoiselle klopft an meine Tür." Wenn dir keiner helfen kann, dann helfe dir selbst- wenn die schwarzgekleidete Dame bei Ihnen klopft, bitten Sie sie herein und seien Sie gespannt, was sie Ihnen zu sagen hat!! www.frauenpower-ms.jimdo.com